Familien

Familien

Familien und Kinder sind Coburgs Zukunft. Deshalb wollen wir den Slogan: „Coburg: Die Familienstadt“ weiter intensiv mit Leben füllen.

  • Wir wollen das Kinderbetreuungsangebot sichern und optimieren: Bei den Kindergarten- und Krippenplätzen sind wir derzeit gut aufgestellt. Durch ein entsprechendes Monitoring müssen wir sicherstellen, dass der Bedarf hier immer – für die Eltern flexibel – gedeckt ist. Die Notfallpflege, die bei einer Erkrankung der Eltern einspringt, muss unbedingt aufgebaut werden. Zudem braucht es mehr Anstrengungen im Bereich der Oma/Opa-Vermittlung.
  • Wir wollen eine Flexibilisierung und erweiterte Öffnungszeiten für Kinderbetreuung in den städtischen Kitas: Die Öffnungszeiten unserer städtischen Kindergärten sollten an die Arbeitszeiten der Eltern anpassbar sein. Dies erleichtert das Leben unserer Eltern. Für manche wird dies gar die Voraussetzungen schaffen, überhaupt am Erwerbsleben teilnehmen zu können. Alleinerziehende etwa könnten so auch in Berufe mit Schichtarbeit (wieder-)einsteigen.
  • Einen Familienpass für alle Familien einführen: Derzeit erhalten nur Familien mit mindestens 3 Kindern einen Familienpass. Dies sind nur 9,6% der Bevölkerung. Wir möchten, dass alle Familien – ab dem ersten Kind – Anspruch auf den Familienpass haben.
  • Qualität von Kinderbetreuungsangeboten sichern: Bildung findet nicht nur in der Schule statt. Auch Betreuungsangebote für Kinder müssen pädagogisch sinnvoll gestaltet sein.
  • Gesundheitskonzept für die städtischen Kindergärten und Schulen entwickeln und umsetzen: Bildung fürs Leben heißt auch, gesunde Ernährung und Bewegung als Basis für körperliches und geistiges Wohlbefinden zu erfahren. Wir setzen uns dafür ein, dass dies den Kindern in städtischen Kindergärten und Schulen gezielt und altersgerecht vermittelt wird.

Einen bilingualen städtischen Kindergarten etablieren: Ein Angebot das dauerhaft und nicht nur übergangsweise eingerichtet ist, fehlt derzeit in Coburg. Dies wollen wir ändern.