Wirtschaft & Digitalisierung, bürgerfreundliche Verwaltung

Wirtschaft + Digitalisierung, bürgerfreundliche Verwaltung

Coburg ist ein starker Wirtschaftsstandort mit einer breitgefächerten Unternehmenslandschaft. „Made in Coburg“ ist eine starke Marke. Aber wir stehen stärker als andere Städte und Regionen im Wind des Wandels. Gerade die Automobilindustrie befindet sich in einer Phase der Transformation. Wir müssen unseren heimischen Betrieben bestmögliche Rahmenbedingungen schaffen, um sie zu unterstützen. Wir müssen gleichzeitig aktiv Wirtschaftspolitik machen, damit Coburg zu den Gewinnern des Wandels hin zu mehr Digitalisierung zählt. Wir wollen, dass Coburg ein hochinnovativer Technologie- und Produktionsstandort der Zukunft wird.

  • Wir wollen die nachhaltige Standort-Attraktivität sicherstellen. Für eine prosperierende Wirtschaft ist die Attraktivität des Standortes von höchster Bedeutung – nur eine in allen Bereichen attraktive Stadt Coburg zieht Menschen an, die gerne hier wohnen, leben und arbeiten wollen und bietet die Basis für Unternehmen, sich anzusiedeln und dauerhaft zu bleiben. Die CSU setzt sich deshalb für die weitere Verbesserung von Standortbedingungen zur nachhaltigen Attraktivitätssteigerung der Stadt und der Region Coburg ein.
  • Die Stadt Coburg mit ihrer Verwaltung und ihren Tochtergesellschaften soll sich als bürger- und unternehmensfreundlicher Dienstleister begreifen und konsequent danach handeln. Ein Oberbürgermeister mit unternehmerischer Kompetenz führt ausgleichend und effektiv den Stadtrat und die Verwaltung. Er gestaltet die „Andockstationen“ für Bürger und Unternehmen unbürokratisch und serviceorientiert. Ausschüsse der Stadt und Aufsichts- /Verwaltungsräte werden konsequent nach Kompetenzerfordernissen besetzt.
  • Die Stadt und die Region Coburg muss belebt und lebenswert sein. Dafür wollen wir:
  • Eine weitere Stärkung des Tourismus (z.B. durch Erlebnis-Pakete für Touristinnen und Touristen, die Hotellerie, Gastronomie, Naturerlebnis, Einzelhandel, Kultur, Sport etc. vernetzen)
  • Innovative Park- und Verkehrskonzepte für Wohnen und Handel schaffen (z.B. Quartiersgarage Schwarze Allee und öffentliche Parkgarage in Kombination mit Landestheaterumbau)
  • Junges und soziales Wohnen fördern und Coburg zu einer Schwarmstadt entwickeln
  • Leerstands-, Ansiedlungs- und Flächenmanagement weiter intensivieren (Gesamtkonzept für Stadt und Umland durch effektive Vernetzung von Institutionen erarbeiten)
  • Wir setzen uns für eine zukunftsweisende Bahn-Verkehrsanbindung ein und wollen Coburg zum ICE-Systemhalt entwickeln, sowie den Schienen-Lückenschluss herstellen.
  • Wir stehen für eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur auf höchstem Niveau: Dafür wollen wir Glasfaser konsequent ausbauen, 5G für ortsunabhängige digitale Geschäftsmodelle flächendeckend sicherstellen sowie weitere Hotspots einrichten.
  • Wir kämpfen gemeinsam an der Seite unserer Handwerker, wenn es um den Erhalt des Berufsbildungs – und Technologiezentrums (BTZ) in Coburg geht. Wir wollen vor Ort ausbilden, denn Auszubildende sind der nachwachsende Rohstoff unserer Betriebe. Regional ist in. Das gilt auch für unsere Fachkräfte. Denn sie sind die Zukunft, damit Wertschöpfung, Lohn und Brot hier bei uns bleibt.
  • Wir setzen uns für ein pulsierendes Kongresswesen ein: Deshalb fordern wir, das Kongresszentrum mit Hotel neu zu konzipieren.
  • Wir wollen vor Ort eine vernünftige Steuerpolitik, um die Wirtschaftskraft in Coburg zu fördern, z.B. in dem wir den Gewerbesteuerhebesatz niedrig halten.
  • Wir wollen „Kampf um kreative Köpfe“ intensivieren und gewinnen. Deshalb soll die Zusammenarbeit und der Wissenstransfer von Hochschule – Wirtschaft – Gesellschaft aktiv durch die Stadt Coburg gestärkt werden: Durch den Ausbau „Band der Wissenschaften, einen „Prinz Albert Campus“, sowie die Bündelung und Förderung von Start-Up- Kompetenzen am Schlachthofgelände. Wir wollen zukunftsorientierte Studiengänge weiter ausbauen.
  • Wir wollen die Standortvorteile regionaler Kammern im Bereich Aus- und Weiterbildung konsequent nutzen und „vermarkten“.
  • Wir fördern den Einzelhandel: Coburg muss ein attraktiver Standort für den Einzelhandel bleiben. Geschäfte, die sich in Coburg neu ansiedeln, möchten wir in den ersten zwei Jahren auch finanziell fördern.