Wohnen & Stadtteilentwicklung

Wohnen + Stadtteilentwicklung

Coburg soll eine Stadt im Aufbruch werden. Auch in Coburg steigen aufgrund erhöhter Nachfrage und Baukostensteigerungen die Mieten. Dieser Entwicklung gilt es gegenzusteuern. Wir wollen Wohnen und Bauen für jeden Geldbeutel ermöglichen. Bezahlbare Mieten sind ein wichtiger Standortfaktor für Familien und Unternehmen. Darauf müssen wir die Stadtentwicklungspolitik weiter ausrichten.

In den Bereichen Stadtsanierung und sozialer Wohnungsbau ist in den letzten Jahren viel passiert – dies soll konsequent weitergeführt werden. Das Ziel muss sein, weiterhin eine hohe Wohn- und Lebensqualität in den Stadtteilen und der Innenstadt für alle Bevölkerungsschichten zu gewährleisten. Zudem wollen wir zeitgemäße Wohnformen für „junges Leben“ unterstützen, um unsere Stadt als Magnet für neue kreative Köpfe aus allen Regionen Deutschlands zu machen.

Wir legen einen besonderen Fokus auf die Entwicklung unserer Stadtteile. Diese sind kein Anhängsel Coburgs, sondern für viele Coburgerinnen und Coburger Lebensmittelpunkt und Heimat. Diese Orte wollen wir bestmöglich weiter lebens- und liebenswert machen! Wir alle brauchen vertraute Strukturen und gute Nachbarschaft, um uns wohlfühlen zu können. Die Stadtteile sollen Geborgenheit ausstrahlen und alles in unmittelbarer Nähe bieten, was wir in unmittelbarer Nähe brauchen.

  • Wir wollen attraktiven & bezahlbaren Wohnraum für alle Coburger Bürgerinnen und Bürger schaffen: Wohnraum muss weiterhin bezahlbar bleiben. Zahlreiche Neubauprojekte für verschiedene Bevölkerungs- und Altersgruppen haben die Situation in Coburg in den letzten Jahren bereits verbessert. Dies muss weiterhin unterstützt und vorhandene Förderprogramme ausgenutzt werden.
  • Wir wollen mehr Wohnraum in der Innenstadt schaffen: Durch Weiterführung der vorbildlichen Altstadtsanierung sollen noch mehr Leerstände bewohnbar gemacht werden. In der Ketschenvorstadt ist dies bereits vorbildlich gelungen – das soll nun in der Steinwegvorstadt fortgesetzt werden.
  • Wir stärken die Stadtteile: Im Stadtteil Wüstenahorn sieht man deutlich, wie im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ ein Stadtteil weiterentwickelt und lebenswerter gemacht werden kann. Dies soll in Zukunft in weiteren Stadtteilen konsequent fortgesetzt werden. Dazu gehört auch, die Nahversorgung, ärztliche Versorgung und Kinderbetreuungsstätten im Quartier zu stärken.
  • Wir setzen uns für mehr (Wohn-)Raum für Individualität ein: Die Individualisierung der Gesellschaft muss sich in dem angebotenen Wohnraum widerspiegeln – so dass jeder und jede seinen/ihren Platz zum Leben findet. Innovative Wohnformen, flexible Modelle und generationenübergreifende Angebote müssen unterstützt und gefördert werden. Neben barrierefreiem Wohnraum müssen auch spezielle Angebote für junge Menschen geschaffen werden.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass Wohnungen und Ladengeschäfte wieder schnell vermietet werden können: Zum Beispiel mit einer digitalen Anlaufstelle für private und gewerbliche Vermieter, etwa auf der Homepage der Stadt. Die Ausübung einer Maklertätigkeit ist dabei nicht vorgesehen.